Energie sparen leicht gemacht

Unsere Energiespartipps

Sie können einiges tun, um weniger Erdgas zu verbrauchen – und damit bares Geld zu sparen. Ganz nebenbei schonen Sie damit auch die Umwelt. Doppelt gute Sache!

Regelmäßige Wartung

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Heizungsanlage regelmäßig durch eine Fachfirma gewartet wird. Die Experten stellen fest, ob Ihre Anlage noch effizient arbeitet. Ihr Fachmann wird Ihnen sagen, wann die nächste Wartung fällig ist.

Moderne Thermostate

Moderne Thermostat-Ventile sparen bis zu 20 Prozent Energie. Sie lassen sich so einstellen, dass nur dann geheizt wird, wenn auch wirklich Bedarf besteht.

Heizungsanlage abschalten

Am Ende der Heizperiode können Sie die Heizungsanlage abschalten und nur noch die Warmwasserbereitung betreiben. So verbraucht die Heizungsanlage keine Energie, um sich in Bereitschaft zu halten.

Im Urlaub sparen

Denken Sie daran, die Heizungsanlage runter zu regeln, wenn Sie in den Urlaub fahren oder über das Wochenende verreisen.

Was ein Grad ausmacht!

Ein Zahlenwunder: Senken Sie die Raumtemperatur in allen Räumen um ein Grad – und Sie sparen sechs Prozent der Heizenergie! Die meisten Menschen empfinden im Wohn- und Kinderzimmer eine Raumtemperatur von 20 bis 22 °C als angenehm, in der Küche reichen 18 bis 20 °C.

Rollläden runter!

Wenn Sie nachts die Rollläden schließen, sorgen Sie für eine zusätzliche Wärmedämmung. Morgens ist es spürbar wärmer in den Räumen.

Sparen Sie im Schlaf

Wenn Sie schlafen oder das Haus verlassen, können Sie Energie und Geld sparen, indem Sie die Heizung runterdrehen.

Machen Sie dicht

Durch Abdichten und Dämmen von Fugen, Fenstern, Rollladenkästen, Türen und Wänden können Sie die Wärmeverluste Ihres Gebäudes reduzieren

Heizkörper nicht verstellen

Verdecken Sie Ihre Heizkörper nicht durch Vorhänge oder Sofas! So kann warme Luft besser zirkulieren und Sie müssen weniger heizen.

Wann brauchen Sie warmes Wasser?

Lassen Sie die Warmwasserzirkulation nicht rund um die Uhr laufen. Mit einer Zeitschaltuhr können Sie die Zirkulation auf die benötigten Zeiten beschränken. Das spart Erdgas und Strom.

Duschen statt baden

Mehr ist dem nicht hinzuzufügen. Für eine Dusche benötigen Sie im Schnitt weniger als die Hälfte an warmem Wasser als für ein Vollbad. Sie sparen also die Hälfte an Wasser und Energiekosten.

Tauschen Sie Ihren Duschkopf aus

Moderne Sparbrauseköpfe senken beim Duschen den Wasserverbrauch um bis zu 30 Prozent.

Sie haben noch Fragen? Weitere Energiespartipps und eine persönliche Beratung erhalten Sie von unseren Energieberatern: Telefon 06233 604-26

Informationen über Dienstleister, die Maßnahmen und Lösungen zur Energieeffizienzverbesserung und Energieeinsparung anbieten, finden Sie auch auf der öffentlich geführten Anbieterliste der Bundesstelle für Energieeffizienz (BfEE) unter www.bfee-online.de